Gesichtspflege wird bei Ihnen groß geschrieben, doch Sie können sich nicht daran erinnern, wann Sie das letzte Mal Ihre Kosmetikpinsel gereinigt haben? Wir verraten Ihnen, wie oft und mit welchen Mitteln Ihre Schminkutensilien am effektivsten gesäubert werden. 

Ob für Concealer, Kompaktpuder oder Lidschatten: Make-Up-Pinsel sind heutzutage unabdingbar, denn mit ihnen gelingt ein einfaches und präzises Auftragen von Kosmetikprodukten. In den seltensten Fällen werden die praktischen Helfer allerdings ordnungsgemäß und regelmäßig gereinigt – und können somit Hautunreinheiten begünstigen. Um das zu verhindern, sollten Ihre Pinsel mindestens alle zwei Wochen gründlich von sämtlichen Schmutzpartikeln befreit werden – Foundation-Pinsel sogar nach jeder Anwendung. Und so gelingt die Reinigung:

Wenn es schnell gehen soll

Spezielle Pinselreiniger sind in jeder gut ausgestatteten Drogerie erhältlich und gelten als der schnellste Weg, um Überreste von Kosmetikern auf dem Pinsel zu beseitigen. Das Produkt wird unkompliziert aufgesprüht und nach einer kurzen Einwirkzeit kann der desinfizierte Pinsel dann einfach auf einem Kosmetiktuch abgestrichen werden – und ist sofort bereit für seinen nächsten Einsatz.

Tiefenreinigung

Pinsel Pads wie beispielsweise das Boris Entrup Pinsel Pad sind innovative Reinigungsmatten und ermöglichen dank ihrer unterschiedlichen Zonen eine schnelle aber dennoch sehr sorgfältige Reinigung von Make-Up-Pinseln. Die Anwendung ist ganz einfach: Feuchten Sie zuerst den Pinsel (Borsten nach unten) mit warmem Wasser an, legen Sie anschließend die Matte ins Waschbecken und lassen Sie das Schminkutensil laut Anleitung über das Pad gleiten. Für optimale Ergebnisse kann zudem bei synthetischem Haar ein spezieller Pinselreiniger und bei Naturhaar ein mildes Haarshampoo hinzugefügt werden. Sobald die Farbe ausgewaschen ist, sollte der Pinsel noch einmal kurz mit kaltem Wasser (auch hier sollten die Borsten immer nach unten zeigen) abgespült werden, bevor er zum Trocknen aufgelegt wird. Das Pinselpad ist auf www.qvc.at erhältlich.

Richtig trocknen

Tupfen Sie die Borsten zuerst sanft mit einem sauberen Handtuch ab. Anschließend sollten die Pinsel erneut mit den Borsten nach unten zeigend zum Trocknen auf einem Tuch platziert werden – am besten gelingt das, wenn Sie ein weiteres Handtuch zusammenrollen und unter die Griffe schieben. Alternativ können Sie auch in einen Pinselständer investieren, der ein einfaches Trocknen ermöglicht.

Nach ein paar Stunden sollten die Härchen dann komplett getrocknet sein und der Pinsel ist wieder bereit für eine saubere Anwendung. Tipp: Sogenannte Brush Guards halten die Härchen nach dem Waschen in Form und sind auch bei Reisen praktische Wegbegleiter.