Kurze Pausen während der Arbeitszeit fördern nicht nur die Produktivität, sondern verbessern auch die mentale sowie körperliche Gesundheit.

Show must go on?

Obwohl Freddie Mercury (Queen) einst diese berühmten Worte trällerte – und sie sich tatsächlich in viele Lebensbereiche übertragen lassen – haben zahlreiche Studien nun ergeben, dass vor allem bei Bürojobs kleine Auszeiten große Vorteile mit sich bringen. Viele Neurowissenschaftler und Psychologen sind nämlich auf ein gemeinsames Ergebnis gestoßen: Menschen mit einer ausgeglichenen Work-Life-Balance sind erfolgreicher im Job.

Kreativität auf dem Vormarsch

Zudem konnten die Forscher nachweisen, dass vor allem kreative Köpfe am meisten von Unterbrechungen des Workflows und etwas Ablenkung profitieren: Das Gehirn schaltet dann nämlich in den „Autopilot-Modus“ und feilt weiterhin an neuen Ideen, während Sie sich für eine kurze Zeit entspannen können.

So gelingt die Auszeit

Ob ein Spaziergang in der Mittagspause, ein kleines Schläfchen zwischendurch oder ein Kaffee mit dem Lieblingskollegen: Nehmen Sie sich mindestens eine halbe Stunde Zeit um auf andere Gedanken zu kommen – und so gleichzeitig Raum für neue Ideen zu schaffen. Auch das regelmäßige Urlauben und Hobbys sollten niemals in den Hintergrund gerückt werden.